Turisme d'Olesa
Im Web suchen

Die Route der Landschaftsbrunnen


Wir starten mit der Route auf der Plaza de Fèlix Figueras i Aragay. Zu Beginn können wir einen Schluck Wasser aus dem Brunnen Can Solé nehmen, um Kraft für die bevorstehende Strecke zu tanken, die sich über die Wohnsiedlung Les Planes, dem Sportplatz Salvador Boada bis hin zum Kreuz Beca erstreckt.

 

 

 

Wir nehmen den Waldweg, der nach links abzweigt, bis wir auf einen Wanderweg stoßen, der in Richtung Norden zeigt und uns zum ersten Landschaftsbrunnen des Ausflugs, dem Brunnen Frare Pau, inmitten eines verwilderten Landstrichs, führt. Nachdem wir den Brunnen ausgiebig unter die Lupe genommen haben, geht es weiter in Richtung Westen, bis wir auf eine Weggabelung stoßen, an der wir uns für den rechten Weg entscheiden, der nach und nach immer steiler wird. Auf unserer Route treffen wir auf drei Weggabelungen. Die ersten beiden Male folgen wir dem Weg links. Bei der dritten Abzweigung biegen wir rechts ab. Nach wenigen Metern treffen wir auf einen weiteren Gabelpunkt, an dem wir uns für den linken Pfad entscheiden, der uns zum Brunnen Sant Valentí führt. Nachdem wir uns auch hier mit einem großen Schluck Wasser gestärkt haben, folgen wir der Route bis zum Weinberg Boter, wo wir auf den einzigen trockenen Brunnen, den Brunnen Gavatxó, stoßen.

 

Nach und nach führt der Wanderweg tiefer ins Innere des Mestres, biegt schlagartig nach Nordosten ab und führt in eine dichte Vegetation hinab. Bereits im dunklen Wald angekommen, tut sich eine weitere Weggabelung vor uns auf: wir biegen rechts ab und steigen den Weg weiter bis zum Coll de les Espases auf. Eine kleine Verschnaufpause an dieser Stelle ist ein absolutes Muss, um die atemberaubende Aussicht auf sich wirken zu lassen. Danach geht es weiter in Richtung Osten, wo uns die Ebene Fideuer erwartet. Links von uns befindet sich ein kleiner Tümpel, der von der aus dem Berg Cendrós entspringenden Quelle genährt wird. An der nächsten Abzweigung angekommen, nehmen wir den ersten Weg auf der rechten Seite, der uns zum Landhaus von Puigventós führt. Auf dem Weg erwarten uns die zwei Brunnen La Pastora und El Mateu.

 

Auf der Ebene von Puigventós angekommen, führt uns ein kleiner Pfad zu einem weiteren Tümpel, der zu damaligen Zeiten eine enorme Hilfe für das Landhaus Puigventós war. Weiter geht es auf dem absteigenden, südlichen Waldweg in Richtung Gavatx-Wald, vorbei an der Kette, die Fahrzeugen die Durchfahrt versperrt. Nur wenige Meter von hier entfernt, hinter der ersten Rechtskurve, befindet sich der Zugang zum offengelegten Brunnen Gronya. Einige Meter weiter, kreuzt sich unser Weg mit der Route, die vom Stadtkern zur Ebene Fideuer führt und in deren Nähe sich der Roureda-Brunnen befindet.

 

Die letzten Meter unserer Strecke geht es auf einem Wanderweg weiter bergab, bis wir am Brunnen Rabassaires, der sich aktuell in privatem Besitz befindet, angekommen sind. Wir folgen dem Pfad immer weiter bergab und nähern uns dem Ende der Route: das Kreuz von Beca, die Wohnsiedlung Les Planes und der Plaza Fèlix Figueras i Aragay.

 

(Die Route wurde von Joan Soler Gironès erarbeitet)



  • Brunnen von Can Solé.
  • Brunnen von Sant Valentí. Foto: CMRO
  • Coll de les espases gm

    + 5

  • Font de la pastora Foto von Joan Soler tret de la guia excursionista
  • Font del mateu Fotos von Joan Soler tret del llibre aigua i patrimini itienraris poetics 1
  • Bassa de puigventos Foto von Cmro
  • Roureda-Brunnen. Foto: Joan Soler Gironès
  • Font dels rabassaires tret de la guia excursionista g Fotos von Joan Soler


Eigenschaften der Route

Schwierigkeit
Anspruchsvoll bis schwierig

Entfernung
14,2 km

Durchschnittliche Dauer
4 Stunden


TOURISMUS IN OLESA

Olesa de Montserrat ist eine kultur- und traditionsreiche Gemeinde am Fuße des Sandsteingebirges Montserrat. Olesa de Montserrat befindet sich im Norden der Region Baix Llobregat, in der Provinz Montserratí, auf halbem Wege zwischen Barcelona und dem Kloster von Montserrat. Die natürliche Umgebung der Stadt, mit seinen atemberaubenden und wunderschönen Landschaften, wird durch den Fluss Llobregat und die Gebirgsketten Sierra de Sant Salvador und Sierra de les Espases y Puigventós eingegrenzt. Darüber hinaus hat Olesa sehr ausgeprägte landwirtschaftliche Wurzeln: Besonders zu betonen ist hier der Olivenanbau der einheimischen Olivensorte Palomar bzw. Olesana, aus der das bekannte Olesa-Olivenöl gewonnen wird.

NEWSLETTER

KONTAKT

CAL RAPISSA – CARRER AMPLE, 25 08640 OLESA DE MONTSERRAT

FOLGEN SIE UNS

  • Facebook
  • Twitter
Escut Ajuntament Olesa de Montserrat
Consorci de turisme baix llobregat
Diputació de Barcelona
Generalitat de Catalunya

© 2017 TURISME D’OLESA