Turisme d'Olesa
Im Web suchen

Von La Puda de Montserrat nach Sant Salvador de les Espases


Mit der Therme La Puda de Montserrat als Bezugspunkt, beginnen wir den Aufstieg zur Einsiedelei. Nachdem wir einen alten Eisenbahntunnel passiert haben, geht es bergabwärts bis zur Schlucht Afrau, der wir einen Großteil der Strecke, mit Blick auf Sant Salvador de les Espases als Hintergrundkulisse, folgen werden. Wir überqueren die Schlucht, bis wir am Fuße der Gesteinsformation Agujas del Petintó ankommen.

 

An diesem Punkt angelangt, wird der Pfad bis zum Ende der Route nach und nach immer steiler und anspruchsvoller. Nachdem wir die Grate (Agujas) des Felsens passiert haben, treffen wir auf die Kreuzung der beiden Schluchten Sant Salvador und Afrau. Wir setzen den Aufstieg fort und fahren am Brunnen von Sant Salvador vorbei. In Richtung Westen geht es weiter über ziemlich erodiertes Terrain, bis wir einen ebenen Abschnitt am Felsfuß erreichen, auf dem die Einsiedelei steht. Wir tanken ein letztes Mal Kraft, atmen tief durch und beginnen mit dem sehr steilen Aufstieg bis zum Ende der Route.

 

Kurz, bevor wir die Einsiedelei erreichen, treffen wir auf die eingezäunte Höhle von Sant Salvador, vor der eine Statue der Jungfrau von Montserrat steht. Nach weiteren 2 Minuten erreichen wir die tausendjährige Einsiedelei.

 

Von der Geschichte zum Kulturerbe:

Las Agujas del Petintó sind aufgrund ihrer geologischen Form auch unter dem Namen Les Espases („Die Schwerter“) bekannt.

 

Der Brunnen von Sant Salvador ist ein Regenwasserbrunnen und kann ausschließlich bei Niederschlag bewundert werden.

 

Die Therme La Puda de Montserrat war für ihr einzigartiges Schwefel- und Thermalwasser bekannt. Obwohl sie zur Gemeinde Esparreguera gehört, war sie sehr eng mit Olesa und dem alten Hotel Gori (heute das Rathaus) verbunden. 1958 wurde der Betrieb der Therme eingestellt, die dann als Restaurant fungierte. Aufgrund der starken Regenfälle am 20. September 1971, bei denen der Fluss Llobregat auf zwischen 13 und 15 Meter anstieg und Teile des Gebäudes zerstörte, musste das Restaurant geschlossen werden.

 

  • Weg nach Sant Salvador. Foto Pere Grimau
  • Agujas de Petintó (untere Grate). Foto Joan Soler Gironès
  • Panoramablick auf die Therme Puda de Montserrat. Foto: Joan Soler Gironès


Eigenschaften der Route

Schwierigkeit
Schwierig

Entfernung
1,9 km

Durchschnittliche Dauer
45 Minuten


TOURISMUS IN OLESA

Olesa de Montserrat ist eine kultur- und traditionsreiche Gemeinde am Fuße des Sandsteingebirges Montserrat. Olesa de Montserrat befindet sich im Norden der Region Baix Llobregat, in der Provinz Montserratí, auf halbem Wege zwischen Barcelona und dem Kloster von Montserrat. Die natürliche Umgebung der Stadt, mit seinen atemberaubenden und wunderschönen Landschaften, wird durch den Fluss Llobregat und die Gebirgsketten Sierra de Sant Salvador und Sierra de les Espases y Puigventós eingegrenzt. Darüber hinaus hat Olesa sehr ausgeprägte landwirtschaftliche Wurzeln: Besonders zu betonen ist hier der Olivenanbau der einheimischen Olivensorte Palomar bzw. Olesana, aus der das bekannte Olesa-Olivenöl gewonnen wird.

NEWSLETTER

KONTAKT

CAL RAPISSA – CARRER AMPLE, 25 08640 OLESA DE MONTSERRAT

FOLGEN SIE UNS

  • Facebook
  • Twitter
Escut Ajuntament Olesa de Montserrat
Consorci de turisme baix llobregat
Diputació de Barcelona
Generalitat de Catalunya

© 2017 TURISME D’OLESA